tipps zum bau

übersicht

home


Lotsenboot Öllermann 1994

Das Modell kann als Wasserlinien- oder Vollrumpfmodell gebaut werden. Wahlweise kann auch eines der Schwesterschiffe dargestellt werden. Aufgrund der geringen Größe und der vielen Kleinteile ist dieser Bogen eher für den geübteren Modellbauer geeignet. Da auch nicht viele Möglichkeiten zur Vereinfachung bestehen. Wer sich trotzdem daranwagt, wird mit einem sehr schönen und detaillierten Kleinod belohnt.

Den Kenner dieser Boote mag die Farbgebung erstaunen, die Originalfarbe der Schiffe ist tatsächlich etwas dunkler. Im Jahr 2000 habe ich jedoch die Öllermann in Thiessow in ziemlich genau diesem Gelbton fotografiert. Vielleicht eine Farbvariante - oder war dem Lack schon so zugesetzt ?? Ich persönlich finde das Gelb sogar schöner als den original Orangeton.

Aufgrund der vielen Nachfragen ist jetzt auch die verkleinerte Version in 1:250 zu haben. Viele der Kleinteile vom 1:100 Modell mussten neu konstruiert werden. Das heißt aber nicht, das der Winzling einfach zu bauen wäre !!

Maßstab: 1:100 1:250
Bögen: 3 x A4 1 x A5
Teile: 196 - 284 92 - 116
Länge: 15 cm 6 cm
Preis: 10,- € 5,50 €
	
Rufzeichen:       DQKM
Fertigstellung:   Oktober 1994 
Bauwerft:         Fassmer-Werft, in Berne/Motzen 
Länge ü.a.:       15,00 m 
Breite ü.a.:      4,40 m
Tiefgang:         1,28 m 
Geschwindigkeit:  18 kn 
Bunkerkapazität:  5000 l 
Besatzung:        2 Mann
Lotsenplätze:     5 Mann 
Deplacement:      21,5 t
Schwesterschiffe: Muttland [DQKJ]
                  Schnaterman [DQKK]
                  Meckelborg [DQKL]
                  Klaashahn [DQKN]

Die von der Fassmer-Werft gebauten 15 m Lotsenboote wurden ab 1994 an die LR-Lotsen Reederei Rostock GmbH geliefert. Die 1995 privatisierte in Lotsenbetrieb GmbH Mecklenburg-Vorpommern umbenannte Gesellschaft betreibt die fünf Lotsenboote von folgenden Standorten aus: Timmendorf/Insel Poel, Barhöft bei Stralsund, Freest bei Wolgast und Warnemünde.

Die Boote dienen dazu die Lotsen zu ihren Schiffen zu bringen und von dort abzuholen. Dazu wurden sie leicht aber stabil aus Aluminium gebaut und mit einer speziellen Ausrüstung versehen: Die den Seiten angebrachten PU-Scheuerleisten und die im vorderen Bereich angebrachten Fender wurden extra für diesen Bootstyp entwickelt. Für den sicheren Lotsenversetzbetrieb wurden zusätzlich eine Heizung der vorderen Decksfläche, der Handläufe sowie der Lotsenpodeste eingebaut. Außerdem besitzen die Boote eine hydraulisch absenkbare Rescueplattform im Heckspiegel, mit der im Wasser treibende Personen schnell und sicher zu bergen sind, da das Gitter unter der Plattform die Propeller abschirmt.

Impressum
OS-Link