tipps zum bau

übersicht

home


Frachter Gowerian

Die Gowerian ist eine dankbare Vorlage für ein sehr schön detailliertes 1:100 Modell. Aber auch 'der Kleine' kann sich sehen lassen. Durch die kleineren Bauteile ist er eher was für Fortgeschrittene Modellbauer, das 1:100 Modell eignet sich auch schon für abitionierte Einsteiger. Für beide Maßstäbe kann das Unterwasserschiff dazu bestellt werden, dazu gehören dann auch zwei Laderäume, so dass man die Luken oben geöffnet darstellen kann.

Maßstab: 1:100 1:250
Bögen: 8 x A4 2 x A4
Teile: 699 - 817 bis 332
Länge: 44 cm 18 cm
Preis: 20,- € 12,- €

Zubehör:

Unterwasserschiff
Maßstab: 1:100 1:250
Bögen: 6 x A4 1 x A4
Preis: 15,- € 3,- €
	

Baujahr:       1921
Bauwerft:      Taw Shipyards Ltd; Barnstaple (GB)
Länge (LÜA):   44,85 m
Breite:        7,70 m
Tiefgang:      3,45 m
Tragfähigkeit: 550 t

Die Gowerian wurde 1921 für die Cymric Shipping Co. in Cardiff gebaut. Schon 1923 wechselte sie den Eigner und fuhr ab dann für A. F. Henry & MacGregor Ltd aus Leith unter dem Namen Kinnaird Head. Am 27.12.1940 sank sie aufgrund einer Minentreffers in der Nähe von Southend in der Themsemündung. Sie war mit Zement beladen unterwegs von Rochester nach Lyness. Das Wrack wurde 1942 in zwei Teilen gehoben und verschrottet.

Das Schiff ist ein typischer Vertreter der kleinen Küstendampfer des frühen 20. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit fuhr eine Vielzahl dieser Fahrzeuge zwischen den kleineren Häfen der Britischen Inseln mit allen möglichen Arten von Fracht. Die Dampfer befuhren vorwiegend den küstennahen Bereich, während die großen Fracht-Routen über die Ozeane teilweise noch mit Segelschiffen befahren wurden. Der Name Gowerian stammt von der Region Gower in Südwales. Kinnairds Head ist eine Landspitze in Schottland nördlich von Aberdeen.

Impressum
OS-Link