tipps zum bau

textbauanleitung

übersicht

home


Dampfer Imperator 1884

Ein hübsches mittelgroßes Modell von einem frühen Passagierdampfer - noch mit voller Besegelung. Die Segel sind aus dünnem Papier und beidseitig bedruckt. Und wer nicht takeln möchte, kann die Wanten aus Papierstreifen verwenden. Viele Kleinteile werden nicht unbedingt gebraucht, und so kann das Modell schon als mittlere Schwierigkeitsstufe durchgehen. Mit allen Details gebaut ist es aber durchaus anspruchsvoll. Der Bausatz ist als Wasserlinienmodell ausgelegt, bei Bedarf kann aber auch das Unterwasserschiff dazu geliefert werden.

Maßstab: 1:250 Unterwasserschiff
Bögen: 7 x A4 + Segel 3 x A4
Teile: 312 - 701
Länge: 49 cm
Preis: 26,- € 8,- €
	
Gesamtdeplacement: 4140 Tonnen 
Länge:             124 m 
Breite:           13,7 m 
Tiefgang:          7,3 m 

Im Jahre 1836 wurde in Triest die nach englischem Muster konzipierte Reederei Österreichischer Lloyd aus der Taufe gehoben. Dieses Unternehmen war wie das englische Vorbild eine Gründung verschiedener Versicherungsunternehmen, die mit Hilfe der Regierung des Österr. Ungarischen Kaiserreiches eine Postlinie hauptsächlich- in die Levante eröffnen wollten. Von Beginn an war das Unternehmen erfolgreich, und so stieg sowohl die Anzahl als auch die Tonnage der eingesetzten Dampfer. Die Schiffe waren im Allgemeinen nicht sonderlich luxuriös ausgestattet und die Deplacements waren auch nicht beeindruckend. 1884 wurde mit dieser Praxis gebrochen und die IMPERATOR auf der hauseigenen Werft in Auftrag gegeben. Der Stapellauf fand am 27. September 1886 in Triest statt und war der Auftakt zur 50 Jahre Feier des Unternehmens. Das Schiff blieb bis 1909 im Dienst des Lloyd und versah in dieser Zeit seinen Dienst in der Levanteschiffahrt ohne berichtenswerte Ereignisse. Die Konstruktion erwies sich allerding als erfolgreich und somit folgte ein Schwesterschiff- die IMPERATRIX- im Jahre 1888 dem Vorgänger nach.
(P. Krtina)

Impressum
OS-Link