tipps zum bau

textbauanleitung

übersicht

home


D/S Stavenes 1904

Die Stavenes hat ganz klar das Zeug zu meinem neuen Lieblingsmodell! Das 1:100 Modell kann bei etwas mehr als mittlerem Schwierigkeitsgrad schon als sehr anspechend detailliertes Schiff gebaut werden. Die 'Kleine' ist eher als schwierig einzustufen, da viele Teile doch recht klein sind. Für beide Maßstäbe ist auch ein Unterwasserschiff erhältlich.

Maßstab: 1:100 1:250
Bögen: 6,5 x A4 3 x A5
Teile: 331 - 512 219 - 332
Länge: 35 cm 14 cm
Preis: 19,- € 9,- €

Zubehör: Unterwasserschiff

Maßstab: 1:100 1:250
Bögen: 3 x A4 1 x A4
Preis: 7,- € 3,- €
	
Länge:    34 m 
Breite:   5,5 m 
Tiefgang: 3 m

Die D/S Stavenes wurde 1904 in Bergen auf der Werft Bergens Mek. Værksted, Solheimsviken gebaut. Auftraggeber war die Reederei Nordre Bergenhus Amts Dampskibe, die die Stavenes im Liniendienst in den Fjorden zwischen Bergen und Florø eingesetzt hat. Dabei transportierte die Stavenes Fracht, Passagiere und Post.

1934 wurde sie überholt, erhielt eine Bordelektrik und ein geschlossenes Ruderhaus und wurde umgebaut um Autos transportieren zu können, bis zu 8 Fahrzeuge passten nun auf das Deck. So wurde sie als Fähre auf dem inneren Sognefjord eingesetzt. Nach dem II Weltkrieg diente die Stavenes im Sommer als Touristendampfer, im Winter übernahm sie den Liniendienst auf der Strecken Lustrafjorden-Årdal und Flåm-Gudvangen. 1954 wurde sie erneut überholt und mit einem stärkeren Motor versehen. Am 23. Dezember 1958 lief sie bei Ortnevik im Sognefjord auf Grund, ohne jedoch Schaden zu nehmen. Danach wurde sie auf der Route Bergen-Gulen-Solund-Hyllestad eingesetzt.

Im November 1960 lief sie erneut auf Grund und konnte erst am nächsten Tag durch Schlepperhilfe wieder flott gemacht werden. Danach wurde sie endgültig aufgelegt und nur im Sommer 1969 noch als Kulisse für einen in Norwegen berühmten Film verwendet.

1972 wurde die Stavenes verkauft und zur Jacht umgebaut. Nach dem Tod ihres Eigners J. Graham Kew wurde sie in Grimsby aufgelegt und verrottete. Noch in den 70iger Jahren wurde sie dort vom The Monks Ferry Training Trust, Birkenhead übernommen, um im Rahmen eines Arbeitslosenprojekts wieder aufgebaut zu werden. Neben einigen Umbauten wurde dabei die komplette Inneneinrichtung entfernt. Allerdings wurde das Projekt aufgegeben bevor die Arbeiten abgeschlossen waren. Und so verottete die Stavenes nun in Port Penryth weiter.

Als das Dock in dem sie lag abgerissen werden sollte, gab es nur die Optionen die Stavenes schnell wieder schwimmfähig zu kriegen oder sie endgültig abzubrechen. Es ist wohl dem Engagement der örtlichen Behörden zu verdanken, das sie vor dem Abwracken bewahrt wurde. Im Januar und Oktober 1990 wurde die Stavenes von mehren norwegischen Delegationen besucht, die über eine Konservierung und Wiederherstellung entschieden. Im Mai 1991 wurde sie von der Veteranskipslaget Stavenes übernommen und noch im gleichen Monat nach Solund geschleppt. Nach der Installation eines neuen Motors und der Wiederherstellung des Decks lag sie in Kaupanger als sie im Winter 1994 auf Grund zu hoher Schneelast sank. Gehoben und mit einer Überdachung versehen erhielt sie 1998 die Dampfmaschine eines schwedischen Schleppers.

2013 befindet sie sich immer noch in der Restaurationsphase und kann in Bergen besichtigt werden.

Impressum
OS-Link