ehem. Quermarkenfeuer Rotes Kliff Kampen /Insel Sylt







Tipps zum Bau

Übersicht

Startseite


Ein hübsches kleine Modell vom kleinen Kampener Leuchtturm. Das Modell wartet mit einer sehr schönen Ziegelgrafik auf und ist in der 1:100 Version auch von weniger erfahrenen Modellbauern zu bewältigen. Das 1:250 Modell ist naturgemäß schwieriger zu bauen. Wie bei den meisten anderen Leuchttürmen sind zurückgesetzte Fenster möglich, aber nicht zwingend notwendig zu bauen.

Maßstab: 1:100 1:250
Bögen; 1 x A4 + Folie A6 Postkarte
Teile: 19 - 34 12 - 20
Größe: 14,2 cm 5,7 cm
Preis: 6,- € 1,50 €
	 										

Funktion:   Quermarkenfeuer
Position:   008°20'E 54°58'N 
In Betrieb: 1913-1975
Turmhöhe:   11,5m
Feuerhöhe:  23 m
vor der Abschaltung:
Kennung:    Ubr (4), 15 s
Tragweite:  21 sm

Der Leuchtturm Rotes Kliff wurde 1912 gebaut um den großen Kampener Leuchtturm zu ergänzen - im Hauptfeuer konnte somit der rote Sektor entfallen. Er steht nördlich von Kampen, etwa 2,5 km nordwestlich vom Leuchtfeuer Kampen, in den Dünen, und ist über einen kleinen Bohlenweg zu erreichen.

Der Turm ist der älteste Betonturm an deutschen Küsten. Er ist achteckig und außen verklinkert. Die weiße Laterne mit Kegeldach besteht aus Gusseisen, Messing und Stahl. Das Feuer wurde zunächst mit Petroleum betrieben, die Elektrifizierung und verstärkung des Feuers erfolgte 1936. Während seiner gesamten Betriebszeit wurde das Feuer von den Wärtern des Kampener Seefeuers mitbetreut, es wurde nie automatisiert. Heute ist im Leuchtturm keine Optik und Lampen mehr vorhanden. Vor der Abschaltung trug Rotes Kliff ein Festfeuer in weiß und rot, mit einem vierfach unterbrochenen Feuer alle 15 Sekunden. Den Warnsektor für eine Sandbank vor dem Lister Tief zeigt seit 1974 wieder das Seefeuer Kampen.

Ein Jahr nach der Stillegung wurde der Turm von der Gemeinde Kampen erworben um ihn als Denkmal zu erhalten. Nachts wird der Turm angestrahlt. Nach einer ersten Sanierung im Jahr 1993-94, pünktlich zum 100. Geburtstag wurde der Turm 2012 erneut saniert. Das Mauerwerk wurde komplett repariert und imprägniert und die umschließende Kupferblende erneuert. Der gesamte Kopf wurde zerlegt, gesandstrahlt, ergänzt und neu beschichtet. Dieses Geburtstagsgeschenk war vor allem durch die vielen Spenden von Sylter Bürgern und Gästen möglich.

Impressum
OS-Link